Jun 19, 2013

Spiegelreflexkamera Kuchen




Zum 26. Geburtstag meines Freundes wollte ich unbedingt einen Kuchen machen, der zu seinem Geschenk passt. Da er sich ein Objektiv für seine Kamera gewünscht hat, dachte ich mir, ich backe einfach einen Kamera Kuchen. 
Gesagt getan! Nachfolgend die Dokumentation der Entstehung des Kuchens...

1) Zunächst habe ich zwei Rührkuchenteig gebacken, wobei ich dieses Rezept verwendet habe. Damit der Teig fluffiger wird, habe ich noch Mineralwasser hinzugefügt. Der helle Teig diente zur Konstruktion der Kamera, der grüne Teige als Unterboden, auf dem die Kamera dann stand.




2) Dann habe ich die Einzelteile für die Kamera ausgeschnitten: zwei Rechtecke für die grobe Form, zwei schmalere Rechtecke für den Haltegriff und den Blitz, sowie drei Kreise für das Objektiv. Zur Fixierung der Einzelteile habe ich einen Mix aus Frischkäse, Mascarpone und Milch verwendet.



 3) Nachdem das ganze kurz im Tiefkühlfach geruht hat (so ließ sich der Kuchen besser verarbeiten), wurde er mit der Frischkäse-Mascarpone-Mischung eingestrichen, damit der schwarze Fondant besser fixiert wird. Anschließend wurde ebenfalls mit schwarzem und grauem Fondant die Verzierungen und Details der Kamera hergestellt. Diese ließen sich mit Wasser gut fixieren. Kleinere Details, wie die SONY Beschriftung wurden mit weißem Icing vorgenommen.

4) Auch der Unterboden wurde mit der Frischkäse-Mascarpone-Mischung bestrichen und mit gelb-weiß marmoriertem Fondant überzogen. 




5) Fondant-Rosen, die mit Hilfe einer Silikonform hergestellt wurden, verzierten die Seite des Unterbodens .




6) Und zusammengesetzt sah das Ganze nun folgendermaßen aus

                        








No comments:

Post a Comment